wfv-Pokal 2. Runde – Verdienter Sieg gegen die NSU

TSV Ilshofen vs. Neckarsulmer SU 3:1 n.V.

Der TSV Ilshofen hat die Neckarsulmer Sport-Union in einem spannenden Spiel mit 3:1 nach Verlängerung besiegt. Die Tore für Ilshofen erzielten Benjamin Kurz, Jochen Bartholomä und Dominik Rummler.

Nachdem Ilshofen in der ersten Runde ein Freilos hatte, stand mit Neckarsulm der erste echte Härtetest für die neu formierte Truppe um Spielertrainer Ralf Kettemann an. Und dieser begann zunächst mit einem Schock für den TSV: schon nach 4 Minuten nutzte Sinan Andic einen Fehler nach Abstimmungsproblemen aus und brachte Neckarsulm früh mit 1:0 in Führung. Ilshofen tat sich schwer, gegen die gut stehende Neckarsulmer Defensive zwingende Chancen herauszuspielen. Die erste richtige Chance auf Ilshofener Seite hatte Benjamin Kurz nach 15 Minuten, doch der Winkel wurde für den schnellen Stürmer zu spitz. Wenig später prüfte Florian Immel den Torwart der Neckarsulmer mit einem Schuss auf das kurze Eck. Insgesamt spielte Neckarsulm  clever, bei Ilshofen merkte man dem sehr jungen Team an, dass die Abstimmung und die Laufwege noch nicht optimal funktionierten. Neckarsulm kam  selten vor das TSV Tor, doch dann wurde es immer wieder gefährlich. Die beste Chance auf Neckarsulmer Seite machte jedoch Eugen Frescher zunichte. Aber Ilshofen gab nicht auf und wurde für seine Bemühungen belohnt: Nach einem langen Ball von Ralf Kettemann legte Benjamin Kurz in der 35. Minute den Ball am herausstürmenden Neckarsulmer Torwart vorbei und glich zum wichtigen 1:1 aus – ein klarer Torwartfehler.

Nach dem Wechsel machte Ilshofen mehr für das Spiel. Von einem Klassenunterschied war in der zweiten Hälfte nichts zu merken. Die erste gute Chance hatte jedoch Neckarsulm, aber Julian Riedl konnte auf der Linie klären. Danach passierte lange Zeit wenig, Ilshofen wurde vor allem durch Standards gefährlich. Insbesondere Jochen Bartholomä hatte mit zwei starken Kopfbällen (58., 77.) zwei sehr gute Möglichkeiten Ilshofen in Führung zu bringen. Trotzdem blieb Neckarsulm vor allem durch Konter gefährlich, wobei die Ilshofener Defensive im zweiten Durchgang besser stand als in der ersten Hälfte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatte der eingewechselte Fabian Czaker noch einmal per Kopf die große Chance das Spiel zu entscheiden, doch er vergab knapp.

 

Somit ging es in die Verlängerung. In der ersten Hälfte der Verlängerung gelang beiden Teams wenig. Das Spiel verlagerte sich zunehmend ins Mittelfeld und viele Zuschauer rechneten nach Ende des ersten Durchgangs wohl mit einer Entscheidung im Elfmeterschießen. Doch in der zweiten Hälfte der Verlängerung bewies Ilshofen seine Stärke bei Standards: nach einer Ecke von Kettemann verlängerte Marc Schäfer den Ball auf Jochen Bartholomä, der zum viel umjubelten 2:1 für Ilshofen traf. Danach machte Neckarsulm auf, wodurch sich für Ilshofen viele Räume zum Kontern ergaben. Marc Schäfer scheiterte am Pfosten. Doch in der 120. Minute machte Dominik Rummler mit dem 3:1 den Einzug in die nächste Pokalrunde gegen Schluchtern perfekt.

Spielertrainer Ralf Kettemann meinte nach dem Spiel: „Heute haben Wille und Leidenschaft zum Sieg geführt. Das Spiel war vielleicht kein fußballerischer Leckerbissen, doch wie wir heute nach dem Rückstand zurückgekommen sind war sehr stark.“

Trainer Wolfgang Guja sagte im Anschluss: „Insgesamt denke ich, dass der Sieg nicht unverdient war. Wir haben in der zweiten Halbzeit noch einmal eine Schippe draufgelegt und hatten am Ende die etwas besseren Chancen.“

TSV Ilshofen: Eugen Frescher (45. Min Jürgen Groß), Jochen Bartholomä, Thomas Wenzel, Jonas Halder, Julian Riedl, Paul Weber (88. Min. Marc Schäfer), Ralf Kettemann, Georgios Iakovakis (68. Min Dominik Rummler), Lukas Lienert, Benjamin Kurz (76. Min Johannes Haberlandt), Florian Immel (45. Min Fabian Czaker)

Tore: 0:1 Sinan Andic (3.), 1:1 Benjamin Kurz (35.), 2:1 Jochen Bartholomä (107.), 3:1 Dominik Rummler (120.)

So sah es der Gegner: http://www.nsu-fussball.de/index02.htm

Weiter geht es am 02. August um 15 Uhr gegen den SV Schluchtern. Das Spiel wird in Schluchtern stattfinden.