U 19 krönt tolle Saison und steigt in die Verbandsstaffel auf

Nach der verdienten 2:1 Hinspielniederlage beim FTSV Kuchen, wollte es die U 19 des TSV Ilshofen zuhause besser machen. Entsprechend motiviert ging es in die Partie, den es galt das eine Tor aufzuholen. Von Anfang an machten die Jungs deutlich, dass es nur einen Sieger in diesem Spiel geben konnte. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine starke Mannschaft aus Ilshofen, die in der ersten Halbzeit eine Vielzahl an Chancen herausspielte, aber die letzte Konsequenz und somit auch der Erfolg fehlte. So stand es zur Halbzeit 0:0. In der Halbzeit machte Trainer Dennis Schmieg deutlich, dass der Weg der richtige ist und dass das Tor sicher noch fallen würde. In der 60. Minute war es dann endlich auch soweit. Moritz Lindner ging nach einer schnellen Kombination alleine auf den Torwart zu und traf ins lange Eck. In der Folgezeit hatten die Jungs des TSV Ilshofen noch mehrere Großchancen um das Spiel vorzeitig entscheiden zu können. Aber wie bereits in der ersten Halbzeit fehlte die letzte Entschlossenheit oder man scheiterte am guten Torhüter der Gäste. Da es nach 90 Minuten 1:0 stand, folgte ein sofortiges Elfmeterschiessen. Hier bewiesen unsere Jungs absolute Nervenstärke. Kapitän Mario Gehring, Marcel Kaufmann, Nico Maurer und Moritz Lindner verwandelten ihre Elfmeter sicher, während vom FTSV Kuchen nur ein Elfmeter an unserem überragenden Torhüter Fabian Hellwig vorbei ging. Mit 5:1 steigt die U 19 völlig verdient in die Verbandsstaffel auf. Beim anschließenden Rundenabschluss gab es entsprechend viel zu feiern. Meisterschaft, Pokalsieg und Aufstieg in die Verbandsstaffel, eine überragende Saison für Spieler und Trainer. Ab jetzt startet das Abenteuer Verbandsstaffel für die Jahrgänge 2000 und 2001. Für die Jungs des älteren Jahrgangs war nach dem Elfmeterschiessen das letzte Jugendspiel zu Ende und der Wechsel in den Aktivenbereich steht an, hierfür wünschen wir euch viel Erfolg. Zu guter Letzt geht ein Dank an alle Familien, Freunde, Verantwortlichen des TSV und sämtliche Unterstützer der Mannschaft ohne die, solch ein Erfolg nicht möglich gewesen wäre.