Kettemann: „Team hat Bock auf Siege“

Ilshofen ist in der Fußball-Landesliga der Spezialist für knappe Siege. Die Gäste aus Backnang haben die zweitschlechteste Abwehr der Liga.

„0:4. das sind zwei, drei Tore zu viel“, fasst Tim Böhringer, Trainer des FC Viktoria Backnang, das 0:4 gegen die SG Sonnenhof Großaspach II am vergangenen Sonntag zusammen. Sein Team hatte die Runde als Aufsteiger überzeugend begonnen und ist nach nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Spielen auf Rang 11 nur knapp oberhalb der Abstiegszone abgerutscht.

Dagegen lief es für den Tabellenführer Ilshofen in den letzten Wochen sehr gut. Anfang Oktober war der TSV mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer, nun sind es sogar acht Zähler. Doch das lässt Spielertrainer Ralf Kettemann kalt: „Ich habe noch nicht ausgerechnet, ob wir schon Herbstmeister sind. Wir wissen, wie die Spiele verlaufen sind.“ Jede Partie hätte verloren gehen können. Aber die Mannschaft funktioniere als Team und „habe Bock auf Siege.“ Dadurch sei Selbstvertrauen entstanden. Thomas Wenzel und Dominik Rummler hätten sich gut entwickelt, auch Johannes Haberlandt habe sich eingefunden. „Und Paul Weber hat nochmals eine Schippe draufgelegt.“

13 Tore, darunter sechs Elfmeter, hat Kettemann in zwölf Partien erzielt. Zum letzten Mal habe er in der B-Jugend so viele Treffer erzielt. Der Grund: Er spiele offensiver.

Viktoria hat von seinen fünf Auswärtsspielen drei gewonnen. Kettemann geht daher von einer schwierigen Aufgabe aus.

Info TSV Ilshofen – Viktoria Backnang, Samstag, 14.30 Uhr