Individuelle Fehler entscheiden Spiel in Schluchtern

SV Schluchtern vs. TSV Ilshofen 4:2

Der TSV Ilshofen ist dem SV Schluchtern mit 4:2 deutlich unterlegen. Nach zwischenzeitlichem 0:4 Rückstand keimte bei Ilshofen nach zwei Toren in zwei Minuten noch einmal kurz Hoffnung auf, doch mehr sollte dem Team um Ralf Kettemann nicht mehr gelingen. Herausragender Spieler auf Seiten Schluchterns war Martin Hess, der drei Treffer zum Erfolg beisteuern konnte.

Vor 150 Zuschauern war der Tabellenzweite Schluchtern von Beginn an das bessere Team. Ilshofen tat sich auf dem unebenen Rasen schwer und fand in der ersten Hälfte nie wirklich zu seinem gewohnten Spiel. Vor allem in der Defensive wirkte Ilshofen anfällig und musste bereits nach 8 Minuten das erste Gegentor hinnehmen: Kevin Haas nutzte einen Fehler des Ilshofener Schlussmanns Peter Hartbrich nach einer Ecke eiskalt aus und erzielte per Kopf das 1:0 für Schluchtern. Nur drei Minuten später schlug Schluchtern erneut zu. Martin Hess kam nach einem weiteren Stellungsfehler der Ilshofener Hintermannschaft wenige Meter vor dem Tor an Ball und erhöhte auf 2:0. Ilshofen war durch den schnellen Doppelschlag geschockt. Aus dem Spiel heraus gelang dem TSV wenig, gefährlich wurde es meist nur durch Standards. Die beste Gelegenheit für Ilshofen im ersten Durchgang hatte Ralf Kettemann dementsprechend mit einem Freistoß nach 25 Minuten, doch der Spielertrainer verpasste knapp, ebenso wie wenig später Alexander Horst. Als man dachte, dass sich Ilshofen nun etwas stabilisiert hatte, schlug Schluchtern erneut zu. Wieder kam Martin Hess nach einem Freistoß völlig frei zum Kopfball und erzielte das 3:0, womit es dann in die Pause ging.

Ralf Kettemann wollte sich mit dem 0:3 nicht abfinden und brachte für Alexander Horst mit Georgios Iakovakis einen weiteren offensiven Spieler. Doch auch dies nutzte zunächst wenig. Schon nach 5 Minuten in der zweiten Hälfte klingelte es wieder im Kasten der Ilshofener. Der überragende Ex-Profi Martin Hess erhöhte nach einem Freistoß mit seinem dritten Treffer auf 4:0 für Schluchtern. Wie schon in der ersten Hälfte ging dem Treffer eine große Unordnung in der Ilshofener Hintermannschaft voraus. Schluchtern deckte die Ilshofener Probleme bei Standards gnadenlos auf. Der TSV musste jetzt aufpassen nicht richtig abgeschossen zu werden, fand aber mittlerweile besser ins Spiel und witterte nach einem Doppelschlag nach 54 Minuten plötzlich noch einmal Morgenluft. Ralf Kettemann verwandelte einen Handelfmeter souverän zum 1:4, nur zwei Minuten später konnte Duane Collins nach toller Vorarbeit von Benjamin Kurz auf 2:4 verkürzen. Man merkte, dass Schluchtern plötzlich unsicher wurde und Ilshofen nun am Drücker war. Hätte Ilshofen noch einen weiteren Treffer erzielt wäre es noch einmal richtig spannend geworden, doch die Riesenchance zum Anschlusstreffer in der 82. Minute machte Schluchterns Torhüter Fabian Guttleber mit einer überragenden Parade zunichte. Damit blieb es schlussendlich beim verdienten 4:2 für Schluchtern.

„Wir haben an der ersten Halbzeit nicht wirklich teilgenommen und dementsprechend auch die Zweikämpfe verloren. Das war schon erschreckend und schade, auch für unsere mitgereisten Fans, dass das Spiel so schnell durch drei Standards entschieden wurde.“, äußerte sich Ketteman nach dem Spiel.

TSV Ilshofen: Peter Harbrich, Patrick Frey, Paul Weber (79. Thomas Lang), Julian Riedl, Ralf Kettemann, Jannis Gehring, Benjamin Kurz, Sebastian Mechnik, Alexander Horst (45. Georgios Iakovakis), Jochen Bartholomä (86. Jonas Gräter), Duane Collins

Tore: 1:0 Kevin Haas (8.), 2:0 Martin Hess (11.), 3:0 Martin Hess (28.), 4:0 Martin Hess (50.), 4:1 Ralf Kettemann (54.), 4:2 Duane Collins (56.)